Trinkwasser - kostbares Lebenselexier

Fast ohne Ausnahme ist das Trinwasser aus unserem Netz gut genießbar. Was aber wenn es in den Leitungen längere Zeit gestanden hat und sich Keime bilden oder sich Ablagerungen aus den Leitungen beimischen ? Auch hier gibt es mittlerweile interessante Lösungen, die notwendige Hygiene des Trinkwassers zu verbessern.

Gemäß der neuen Trinkwasserverordnung und den allgemeinen Lieferbedingungen der Versorger ist der Eigentümer verpflichtet, an der Zapfstelle Trinkwasser in entsprechender Qualität zur Verfügung zu stellen. Aus dieser Verpflichtung heraus müssen Hauseigentümer die Leitungen im Haus entsprechend sanieren, denn in toten oder selten benutzten Leitungsenden werden vermehrt Keime gebildet, die das Wasser verderben. Aufgrund der chemischen Zusammensetzung des Wassers können in bestimmten Fällen keine Rohre aus Kupfer oder Stahl verwendet werden und Bleirohre müssen bis 2012 sowieso aus der Hausinstallation verschwunden sein.

Die Qualität und chemische Zusammensetzung des Wassers ist in Berln recht unterschiedlich. Hier können Sie die Werte für Ihre Region erfahren.



Trinkwasser - Schutzfilter

Der Einbau eines Wasserfilters an der Hauseinführung ist heute eigentlich vorgeschiebener Standart. Wir treffen jedoch sehr oft noch auf Hausinstallationen, die diesen Schutz noch nicht eingebaut haben. Hier besteht dringender Handlungsbedarf, weil die oft im Trinkwassernetz enthaltenen Schwebeteilchen somit direkt bis zur Zapfstelle gelangen, dort die Siebe und Düsen verstopfen.

Gerne rüsten wir auch in Ihrem Haus nach, sei es ein einfacher Filter mit Wechselkartuschen (müssen jedesmal als Ersatzteil beschafft werden)  oder ein Rückspülfilter, der mit einem Eimer leicht selbst gewartet werden kann.

Selbstverständlich können wir die regelmäßige Wartung Ihrer Trinkwasseranlage auch übernehmen, sprechen Sie uns dazu bitte an.   >>Kontakt hier



Wasser - Entkalkung

Hier in Berlin haben wir im Trinkwasser einen hohen Bestandteil an Kalk, dadurch einen ziemlich hohen Härtegrad. Gesundheitlich ist das unbedenklich und auch nicht schlecht, jedoch führt das zu schneller Verkalkung der Duschköpfe, Glas- und Keramikflächen, Waschgeräte. Hoher Verschleiß und kräftiges Putzen sind die Folge.
 
Durch den Einbau einer Entkalkunganlage wird dem Trinkwasser ein großer Teil des Kalkes entzogen. Sie bekommen deutlich weicheres Wasser, das Ihre Fliesen, Armaturen und Glasduschen wieder glänzen lässt und den Schmutz besser aufnimmt. Auch der Verbrauch von Waschmitteln, Duschbad und Haarwäsche wird deutlich gesenkt. Auch der Kaffee oder Tee schmeckt dann besser.
 
Also zögern Sie nicht und fordern unser >>Angebot.


Kampf den Legionellen

Mit der TrinkwasserVO und den aktuellen europäischen Normen wurde den Legionellen in der Trinkwasserinstallation der Kampf angesagt. Bei gewerblicher Immobiliennutzung (damit ist auch schon das Vermieten einer Wohnung gemeint) ist der Eigentümer für die Einhaltung der strengen Grenzwerte verplichtet und muss diese durch Beprobung regelmäßig der Gesundheitsbehörde mitteilen. Das kann man z.B. durch spezielle Firmen regelmäßig machen lassen (z.B. ISTA)

Für diese Probeentnahmen sind spezielle Vorrichtungen in der Hausinstallation einzubauen. Diese Probeentnahmeventile, Thermometer, Zwischenabsperrungen und andere Vorrichtungen können wir für Sie fachgerecht nachrüsten. Oft ist es auch erforderlich, tote Leitungsenden zu entfernen und Isolierungen der Rohrleitungen zu verbessern um die erforderlichen Grenzwerte einzuhalten.

All diese erforderlichen Maßnahmen können durch einen Check Ihrer Anlagen aufgedeckt werden. Nehmen Sie dazu gleich >>Kontakt  zu uns auf.

>> Mehr lesen



Gartenwasserzähler

Wenn Sie Ihren Garten mit Trinkwasser aus dem öffentlichen Netz bewässern, sollten Sie für diese Zapfstellen einen sog. Sprengwasserzähler haben. Denn nur wenn dieser vorhanden, fachgerecht eingebaut und beim Versorger angemeldet ist, werden Sie für den Verbrauch von der Abwassergebühr befreit.    >>Antrag hier

Das sollten Sie mal überprüfen und uns ggf. mit der Abwicklung und Nachrüstung   >>hier beauftragen.



Steuerbonus auf Handwerkerrechnungen

Sei es die Reparatur, die Wartung oder der Austausch von Heizungsanlagen, Gas- und Wasserinstallationen, die Modernisierung des Badezimmers oder Arbeiten an Dach und Fassade: Handwerkerleistungen können mit bis zu : 1.200 Euro jährlich steuerlich geltend gemacht werden. Der Ausweis des Dienstleistungsanteiles erfolgt bei uns grundsätzlich auf jeder Rechnung.